DSF verkauft zwei Güterwagen

14.12.2019

Die Detailinformationen finden sich hier (klicken)

SBB Anhörung I-30121 Änderungen per 1.7.2020

14.12.2019

Kommentare, welche im Namen HECH eingereicht werden sollen, benötiget unser Präsident bis spätestens 6. Januar 2020.

Hugo Wenger, Präsident
Tel. 055 240 30 78 / 079 432 55 73
hugo.wenger@hech.ch / www.hech.ch

 

Anhörung zu I-30121 – Klick für Download
SBB AG schreibt:

Beiliegend erhalten Sie die per 01.07.2020 vorgesehenen Änderungen im I-30121 (Lokale Bestimmungen für Zugfahrten und Rangierbewegungen) zur Anhörung.

 

Alternativ ist die Anhörungsdatei auch über folgenden Link abrufbar:
ftp://ftp.sbb.ch/I-30121/I-30121_Vernehmlassung/

 

Benutzername: BV_Infrastruktur
Passwort:         BV_SBE@SNV  (muss manuell eingegeben werden; Copy-Paste funktioniert oft nicht)

 

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

 

  • Die Schweizerischen Fahrdienstvorschriften, gültig ab 01.07.2020, sind auf der Homepage des Bundesamts für Verkehr verfügbar. Diese bilden die Basis für die meisten im I-30121 abgebildeten Anpassungen (www.bav.admin.ch – Rechtliches – Fahrdienstvorschriften (FDV) – FDV 2020).
  • Der Titel für die EBV O2 Profile passt nicht:

     «Verkehrsbeschränkungen für Fahrzeuge» suggeriert etwas negatives, dh. etwas Verbotenes, etwas Einschränkendes. Wir machen aber das Gegenteil und geben frei.

 

  • Seitenumbrüche, Leerseiten oder „unnötige Änderungslinien“ auf Leerzeilen müssen nicht gemeldet werden. Diese sind meist Folge des Änderungsmodus. Die entsprechenden Korrekturen werden vor dem Druck der definitiven Ausgabe durchgeführt.

Besten Dank und mit freundlichen Grüssen

SBB Anhörung I-30111 – Änderungen per 01.07.2020

11.12.2019

Kommentare, welche im Namen HECH eingereicht werden sollen, benötiget unser Präsident bis spätestens 6. Januar 2020.

Hugo Wenger, Präsident
Tel. 055 240 30 78 / 079 432 55 73
hugo.wenger@hech.ch / www.hech.ch


SBB AG schreibt:
Subject:
Anhörung I-30111 – Änderungen per 01.07.2020 (Klick für Download)

 

Guten Tag

 

Beiliegend erhalten Sie die per 01.07.2020 vorgesehenen Änderungen im I-30111 (AB FDV Infrastruktur) zur Anhörung.

Wir bitten Sie, uns Ihre Kommentare zu den markierten Änderungen bis spätestens Sonntag, 12. Januar 2020 mit dem angehängten Excel-Formular an die Mailadresse xbfsb11@sbb.ch zurück zu melden.

 

Alternativ ist die Anhörungsdatei auch über folgenden Link abrufbar:

ftp://ftp.sbb.ch/I-30111/Vernehmlassung/

Benutzername: BV_Infrastruktur
Passwort:         BV_SBE@SNV  (muss manuell eingegeben werden; Copy-Paste funktioniert oft nicht)

 

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

 

  • Die Schweizerischen Fahrdienstvorschriften, gültig ab 01.07.2020, sind auf der Homepage des Bundesamts für Verkehr verfügbar. Diese bilden die Basis für die meisten im I-30111 abgebildeten Anpassungen (www.bav.admin.ch – Rechtliches – Fahrdienstvorschriften (FDV) – FDV 2020).
  • Haben Sie keine Bemerkungen, bitten wir Sie, uns dies ebenfalls zu kommunizieren (Vakatmeldung).
  • Bitte in der Vernehmlassungsliste die Seitenzahlen aufgrund der Fusszeile der jeweiligen Seite angeben (z.B. 13-101, nicht Seite 15) .
  • Alle Änderungen und Anpassungen entnehmen Sie bitte dem Änderungsverzeichnis in der PDF-Datei ab Seite 5 sowie in den Kommentaren auf den jeweiligen Seiten.
  • Die wichtigsten Anpassungen in Kürze:
  • Übernahme diverser TSI in Schweizerische Fahrdienstvorschriften. Speziell zu erwähnen sind in diesem Zusammenhang Änderungen in der sicherheitsrelevanten Kommunikation.
    – neues Sammelformular Befehle
    – nur noch internationale Buchstabiertabelle
  • Umleitungen: Die FDV sehen bei kurzfristigen Anordnungen nur die quittungspflichtige Verständigung des Lokführers vor.
    Kapitel 3.5 wurde massiv gekürzt. Im Eintretensfall ist zusätzlich R 300.13, Ziffer 2.5.2 zu berücksichtigen.
  • Diverse Einträge aus dem I-30111 wurden in die FDV übernommen und werden daher gelöscht.
  • Aussergewöhnliche Sendungen (AS): Die Bestimmungen zu AS wurden überarbeitet.
  • Kapitel, die nicht in den Anhörungsunterlagen sind, erfahren keine Anpassung und werden per 01.07.2020 unverändert übernommen.
  • Die Versionen f und i werden erst nach der Anhörung übersetzt und sind daher nicht Teil der Anhörung.
  • Änderungsanträge, welche mittels dieser Vernehmlassungsliste gestellt werden, aber keinen direkten Zusammenhang mit den vorgelegten Anpassungen haben, können aus formellen Gründen nicht für die nächste Ausgabe berücksichtigt werden. Allfällige Anträge können jederzeit mittels separatem Mail und entsprechender Begründung an xbfsb11@sbb.ch gestellt werden.
  • Seitenumbrüche, Leerseiten oder „unnötige Änderungslinien“ auf Leerzeilen müssen nicht gemeldet werden. Diese sind meist Folge des Änderungsmodus. Die entsprechenden Korrekturen werden vor dem Druck der definitiven Ausgabe durchgeführt.

@ Empfänger von SBB Infrastruktur: Sollten Sie aufgrund von I 2.0 ab 01.01.2020 nicht mehr für Vernehmlassungen zuständig sein, danken wir Ihnen für die Rückmeldung unter Angabe der neuen Adressaten.

 

I-PJ-ENG: Bitte speziell Einträge zu Schutzstrecken im Kapitel 6.4, Ziffern 5.2.1 und 5.2.2 kontrollieren und allfällige Korrekturen melden!

I-B-RSD:  Einbezug von Alessandro Morisoli
I-B-APM:
Einbezug von Hansjürg Baumgartner; Dani von Arx, Heinz Egli und Roland Lütolf

Wir bitten Sie, uns Ihre allfälligen Änderungsbegehren termingerecht einzugeben (xbfsb11@sbb.ch) und danken Ihnen für Ihre Rückmeldungen.

Mit freundlichen Grüssen
Wolfgang Eckstein
Fachspezialist
SBB AG

Sicherheitsnormen, Vorschriften
Infrastruktur Betrieb, Sicherheit Betrieb
Hilfikerstrasse 3, 3000 Bern 65 (Schweiz)
Mobil +41 79 757 01 72
wolfgang.eckstein@sbb.ch / www.sbb.ch

 

Risikoanalyse Normalspur für 5 Jahre bis zum 31.10.2024 anerkannt

01.12.2019

Vor einem Monat haben wir Sie kurz über die Anerkennung der HECH-Risikoanalyse Normalspur (Version V 1.0 vom 09.05.2018) für Fahrten ohne ausreichende Zugbeeinflussungseinrichtung durch das BAV informiert.

Der schriftlich erhaltene Entscheid des BAV, Abteilung Infrastruktur, lautet:
Die HECH-Risikoanalyse Normalspur ECH-234.03-001 V1.0 vom 09.05.2018 für Fahrten ohne ausreichende Zugbeeinflussungseinrichtung wird für 5 Jahre bis zum 31.10.2024 anerkannt. Die generische Risikoanalyse kann als Grundlage zur Beantragung von entsprechenden Abweichungen gemäss EBV Art. 5 verwendet werden.

Vom BAV auferlegte Bedingung:
Dem BAV ist jährlich per Ende Februar ein Bericht mit der Zusammenfassung der durchgeführten Fahrten ohne Zugbeeinflussungseinrichtungen einzureichen. Dieser hat mindestens die Auswertung der gefahrenen Kilometer und der Risikokennzahlen pro EVU und pro Triebfahrzeug zu umfassen.

Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss der Überarbeitung der Risikoanalyse und stellen Ihnen mit dieser E-Mail folgende Unterlagen elektronisch zur Verfügung:

  • Generische Risikoanalyse Normalspur, Deutsche Fassung
  • Generische Risikoanalyse Normalspur, Französische Fassung
  • Risikokennzahlliste (Stand 31.07.2019)
  • Anhang B: Listen der EVU, Tfz und ISB
  • Anhang C: Überarbeitetes Gesuchsformular (DE), leer und ausgefülltes Beispiel
  • Anhang C: Überarbeitetes Gesuchsformular (FR), leer und ausgefülltes Beispiel
  • Anhang D: Beispiel Sicherheitsbericht (DE)
  • Anhang D: Beispiel Sicherheitsbericht (FR)
  • Anhang E: Beispiel Checklisten für Fahrten ohne ausreichende Zugbeeinflussungseinrichtung (DE)
  • Anhang E: Beispiel Checklisten für Fahrten ohne ausreichende Zugbeeinflussungseinrichtung (FR)

Bitte hier klicken um die Dokumente zu sehen und/oder herunterzuladen

Um die vom BAV auferlegte Bedingung zu erfüllen, wiederholen wir zuhanden der EVU im HECH eine dringende Aufforderung. Gegenüber dem Bundesamt für Verkehr müssen wir neu jährlich einen Bericht über die unter der HECH-Risikoanalyse befahrenen Strecken, die Anzahl Kilometer sowie die eingesetzten Triebfahrzeuge abgeben. Aus diesem Grunde ist uns von jedem ‘Gesuch auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung für Fahrten ohne ausreichende Zugbeeinflussungseinrichtung auf Normalspurstrecken‘ zwingend eine Kopie (mit Angabe der Kilometer pro Fahrt sowie dem vorgesehenen Triebfahrzeug) zu übermitteln (an: wenger.duernten@bluewin.ch ). Sollte eine angemeldete Fahrt einmal nicht stattgefunden haben oder wurde während der Fahrt eine Umleitungsstrecke nötig, so ist dies im Nachhinein uns sofort mitzuteilen. Konnte das im Gesuch vorgesehene Triebfahrzeug nicht verkehren und wurde durch ein anderes Triebfahrzeug ersetzt, so ist auch dieser Umstand uns umgehend bekanntzugeben.

Diese Daten fliessen in den auf Ende Februar zu erstellenden Jahresbericht ein. Ausserdem haben wir eine Risikokennzahlliste erarbeitet, welche wir Ihnen hiermit zur Verfügung stellen. Bitte verwenden Sie für Ihre Gesuche an das BAV die darin erwähnten Streckenabschnitte und die dazugehörenden Kilometerangaben. Sie vereinfachen uns dadurch die mühsame Arbeit zur Datenerhebung.

Haben Sie Fragen? Melden Sie sich.
Gibt es Veränderungen beim Rollmaterial, bei den EVU oder ISB? Melden Sie uns dies rechtzeitig, damit wir die Unterlagen anpassen und Veränderungen bekanntgeben können.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

Freundliche Grüsse / Cordiales salutations
HECH
Verband historischer Eisenbahnen Schweiz
Association des Chemins de fer historiques Suisses
Etzelstrasse 3, 8635 Dürnten

Hugo Wenger, Präsident
Tel. 055 240 30 78 / 079 432 55 73
wenger.duernten@bluewin.ch  / www.hech.ch

neues FDV als Loseblatt-Version (direkt bei SBB Infrastruktur bestellen)

23.11.2019

Wie bereits bei den vergangenen Ausgaben der Schweizerischen Fahrdienstvorschriften haben sich SBB Infrastruktur und der Verband öffentlicher Verkehr in Absprache mit dem Bundesamt für Verkehr dazu entschieden, die am 01.07.2020 in Kraft tretenden FDV 2020 als Loseblattversion den EVU und Mitgliedern zu folgenden Preisen anzubieten:

• FDV 2020 Loseblattversion: CHF 10.-
• Ordner: CHF 16.-
• Register: CHF 7.-

Die Bestellmöglichkeit besteht bis am 4. Dezember 2019. Der Versand an Sie erfolgt voraussichtlich im März 2020.
Freundliche Grüsse

SBB Infrastruktur
Regulation und Netzzugang
netzzugang@sbb.ch?subject=FDV%202020%3A&body=Bestellung%20Loseblattversion%20FDV%202020
+41 79 732 67 73

Appenzellerbahnen haben eine Drehscheibe abzugeben

12.11.2019

Marktplatz: Verkauf – Tausch – Abgabe

BAV akzeptiert HECH Risikoanalyse (Normalspur) bis 31.10.2024

29.10.2019

Das Bundesamt für Verkehr hat die HECH-Risikoanalyse Normalspur  (Version V 1.0 vom 09.05.2018)  für Fahrten ohne ausreichende Zugbeeinflussungseinrichtung für 5 Jahre bis zum 31.10.2024 anerkannt.

Einladung: Teilnahme an den Rail Days 2020 im Verkehrshaus Luzern (19.-21.6.2020)

23.10.2019

HECH-Infos
HECH-Bahnen an den Rail Days im Verkehrshaus Luzern

An den dreitägigen Rail Days im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern steht die Welt der Eisenbahn im Fokus. Nicht nur für Bahnliebhaber, sondern für die ganze Familie wird jeweils ein interessantes Programm geboten.

Das Verkehrshaus ermöglicht den Mitgliedsbahnen des Verbandes HECH an den Rail Days vom 19. bis 21. Juni 2020 sich in der Halle Schienenverkehr den Besuchern zu präsentieren. Als Presenting Partner ist es dem HECH ein grosses Anliegen, wenn möglichst viele HECH-Bahnen das Angebot des Verkehrshauses nutzen. Ausserdem ist die Teilnahme für die Mitgliedsbahnen des HECH kostenlos.

Das sind die Leistungen des Verkehrshauses:
– Zurverfügungstellung von Platz (in der Halle oder draussen)
– Strom, wenn benötigt
– Tische, wenn benötigt
– Stühle, wenn benötigt
– Verpflegung von Freitag bis Sonntag
– Nennung im Programm
– allfällige Eventkoordination
– Kommunikationsmassnahmen

Die Leistungen, welche die teilnehmenden HECH-Bahnen erbringen, sind:
– Mitbringen eines attraktiven Publikumsbeitrages (Handheld, Simulator, Originalobjekt)
– Aktives Präsentieren der HECH-Bahn
– Selbständiges Präsentieren des Publikum-Beitrages
– Material für einen Stand
– Möglichkeit des Verkaufs von thematisch passenden Gegenständen
– 3-tägige Präsenz ist Voraussetzung für die Teilnahme
– Anmeldung bis Ende April 2020

Die Rail Days sind einfach gehalten. Die Veranstalter wollen keinen Kommerz, sondern erwarten authentische Partner.

Möchten Sie Ihre historische Bahn an den Rail Days den vielen Besuchern auf eine möglichst spannende Weise näherbringen? Dann ist jetzt Zeit dazu. Zusätzlich darf der HECH auch das Abendprogramm bestreiten. Dies mit einer attraktiven Präsentation oder mit filmischen Impressionen. Vielleicht haben Sie hierzu eine interessante Idee. Melden Sie uns Ihre Absicht, an den Rail Days aufzutreten, oder Ihre Anregungen für ein ‚bahnbrechendes‘ Abendprogramm an info@hech.ch 

Wir danken für das Interesse und freuen uns auf den Auftritt des Verbandes HECH und seiner Mitgliedsbahnen.

Schema gefunden – die ZMB bedankt sich herzlich

20.10.2019

Die ZMB hat mehrere Rückmeldungen erhalten. Insgesamt kamen 6 Schemas plus ein Datenblatt plus eine ausführliche Beschreibung zusammen. Besten Dank für die Solidarität.


Konsultation BAV-Richtlinie NZB, SiBe und SiGe

18.09.2019

Auf Grundlage von Art. 3 der Netzzugangsverordnung (NZV) und Art. 5a und 5b der Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen (Eisenbahnverordnung; EBV) sind die Anforderungen zum Erlangen einer Netzzugangsbewilligung (NZB), Sicherheitsbescheinigung (SiBe) und Sicherheitsgenehmigung (SiGe) in einer Richtlinie (RL) definiert. Das BAV passt aktuell die Eisenbahnverordnung an, um ab 1. Dezember 2019 die CH-Verfahren zum Erlangen einer Sicherheitsbescheinigung (SSC) gleichwertig zu den EU-Verfahren zu gestalten.

Die Unterlagen zur Konsultation können über die folgende Internetadresse bezogen werden:

https://www.bav.admin.ch/bav/de/home/publikationen/vernehmlassungen/laufende-vernehmlassungen.html

Freundliche Grüsse
BAV-Netz